Maschinenraum

Unterschiede

Hier werden die Unterschiede zwischen zwei Versionen angezeigt.

Link zu dieser Vergleichsansicht

Beide Seiten der vorigen Revision Vorhergehende Überarbeitung
oekonomie:tragoedie_4 [2019/10/05 18:42]
eckhard.hoffner@gmail.com [2.5 Nullwachstum]
oekonomie:tragoedie_4 [2019/10/05 19:22] (aktuell)
eckhard.hoffner@gmail.com [2.3 Wachstum]
Zeile 5: Zeile 5:
  
  
-Die Menschheit hat im über Jahrhunderte hinweg mit keinem oder geringem Wachstum oder auch einem Rückgang überlebt. Wachstum bedeutete oft nur Bevölkerungswachstum und die Ausbreitung in zuvor weniger besiedelte Gebiete. Das Wachstum wird zwar oft mit dem Kapitalismus in Verbindung gebracht, aber an erster Stelle steht der gestiegene Energieverbrauch. Ohne die Steigerung des Verbrauchs an fossilen Energieträgern hätte es das Wachstum nicht gegeben, gleichgültig ob mit oder ohne Kapitalismus. Umgekehrt ist das Wirtschaftswachstum für eine kapitalistische Marktwirtschaft von essentieller Bedeutung. Sie kann im Grundsatz nur funktionieren,​ wenn es in toto positive Kapitaleinkünfte gibt. Nur dann werden finanzielle Mittel in neue Produktionsanlagen,​ Betriebe etc. investiert. Ist die Kapitalrendite gering, wandert es in Ausland oder wird in Immobilien oder Edelmetallen angelegt. Die großen Zentralbanken streben seit Jahrzehnten keine Nullinflation an, sondern einen Wert von ca. 2 %. Die Inflationsrate soll dazu anregen, dass die finanziellen Mittel investiert werden.+Die Menschheit hat im über Jahrhunderte hinweg mit keinem oder geringem Wachstum oder auch einem wirtschaftlichen ​Rückgang überlebt. Wachstum bedeutete oft nur Bevölkerungswachstum und die Ausbreitung in zuvor weniger besiedelte Gebiete. Das Wachstum wird zwar oft mit dem Kapitalismus in Verbindung gebracht, aber an erster Stelle steht der gestiegene Energieverbrauch. Ohne die Steigerung des Verbrauchs an fossilen Energieträgern hätte es das Wachstum nicht gegeben, gleichgültig ob mit oder ohne Kapitalismus. Umgekehrt ist das Wirtschaftswachstum für eine kapitalistische Marktwirtschaft von essentieller Bedeutung. Sie kann im Grundsatz nur funktionieren,​ wenn es in toto positive Kapitaleinkünfte gibt. Nur dann werden finanzielle Mittel in neue Produktionsanlagen,​ Betriebe etc. investiert. Ist die Kapitalrendite gering, wandert es in Ausland oder wird in Immobilien oder Edelmetallen angelegt. Die großen Zentralbanken streben seit Jahrzehnten keine Nullinflation an, sondern einen Wert von ca. 2 %. Die Inflationsrate soll dazu anregen, dass die finanziellen Mittel investiert werden.
  
 Wenn es ein Nullwachstum und zugleich ein positives Kapitaleinkommen gibt, sinken langfristig die Einkommen aller anderen, sei es, weil sie mehr Miete bezahlen müssen, weil die Einkommenssteigerung geringer ausfällt als die Inflation, weil Banken Zinseinnahmen erzielen oder weil der Bäcker seinen Brotpreis erhöhen muss, weil er eine höhere Miete zu zahlen hat. Andere Umverteilungsmechanismen wie etwa die Altersversorgung haben, anders als Kapitaleinkommen,​ nicht die Tendenz zum exponentiellen Steigen (Zinseszins). Ein Nullwachstum ist aus Sicht der Ökonomie eine Rezession, die in einer Marktwirtschaft auf Dauer zu Auswanderung,​ sozialen Unruhen oder anderen Radikalisierungen führen kann. Die modernen Industrieländer sind auf eine Kapitalrendite angewiesen, um eine wettbewerbsfähige Wirtschaft aufrecht zu erhalten und fortlaufende Investitionen in die Wirtschaft sicherzustellen. Sie müssen deshalb auch möglichst fortlaufend ein positives Wachstum aufweisen, um die Kapitalrendite sicherzustellen. Wenn es ein Nullwachstum und zugleich ein positives Kapitaleinkommen gibt, sinken langfristig die Einkommen aller anderen, sei es, weil sie mehr Miete bezahlen müssen, weil die Einkommenssteigerung geringer ausfällt als die Inflation, weil Banken Zinseinnahmen erzielen oder weil der Bäcker seinen Brotpreis erhöhen muss, weil er eine höhere Miete zu zahlen hat. Andere Umverteilungsmechanismen wie etwa die Altersversorgung haben, anders als Kapitaleinkommen,​ nicht die Tendenz zum exponentiellen Steigen (Zinseszins). Ein Nullwachstum ist aus Sicht der Ökonomie eine Rezession, die in einer Marktwirtschaft auf Dauer zu Auswanderung,​ sozialen Unruhen oder anderen Radikalisierungen führen kann. Die modernen Industrieländer sind auf eine Kapitalrendite angewiesen, um eine wettbewerbsfähige Wirtschaft aufrecht zu erhalten und fortlaufende Investitionen in die Wirtschaft sicherzustellen. Sie müssen deshalb auch möglichst fortlaufend ein positives Wachstum aufweisen, um die Kapitalrendite sicherzustellen.

nach oben